Probleme mit mehr Strom, mehr Wärme, mehr Frequenz?

Hersteller von Transformatoren kennen das Problem. Immer kleinere Bauform, höhere Leistungsdichte und steigende Schaltfrequenzen zwingen zu neuen Konzepten bei dem Auslegen der Wicklungsaufbauten.

 zu den Isolierten Flachkuperleitern

In einem Transformator gibt es an sich nur zwei Komponenten, die zu der Energieübertragung benötigt werden: Die Wicklungen aus Kupferdraht und der magnetisch wirksame Kern zum Übertragen der Energie. Werkstoffe wie der Spulenträger, die Lackisolierung, die Zwischenlagenisolation und Isolierschläuche sind notwendiges Übel. Sie reduzieren den Anteil der elektro-magnetisch wirksamen Komponenten innerhalb des Bauraumes eines Transformators.

Aber auch physikalische Rahmenbedingungen beeinflussen die Effizienz der Energieübertragung. Bei hohen Strömen werden diese nicht mehr in der Mitte des Leiters geleitet, sondern nur noch im Aussenbereich. Es tritt der sogenannte Skin-Effekt ein, den es auch bei hohen Frequenzen gibt.

Aber auch die Erwärmung in dicht gepackten Transformatoren führt zu Problemen. Der Widerstand steigt an, die Isolationswerkstoffe werden höher belastet und altern schneller. Und durch die stetig höher werdenden Betriebsfrequenzen z.B. in Schaltnetzteilen und Umrichtern wir die Vermeidung der kapazitive Kopplung auch immer wichtiger.

Neben Umgestaltungen im Wicklungsaufbau ist immer häufiger die Verwendung von isolierten Flachkupferleitungen die erst Wahl zum Lösen der oben angesprochenen Problematiken.

Diese Flachkupferleitungen haben ein optimales Oberfläche-Volumen-Verhältnis und sind durch die große Berührungsfläche (sozusagen Kupfer-Kupfer) ideal zur raschen Entwärmung von Übertragern geeignet. Auf diese Weise sind höchste Leitungsdichten möglich und eine optimale Ausnutzung des Bauraumes.

CMC Klebetechnik bietet unterschiedliche Konstruktionen an mit überstehender Isolation, einem Lötspalt zum Anbringen der Anschlussleitungen oder vollisolierte Leitungen. Die eingesetzten Isolierfolien entsprechen den UL-Anforderungen und sind in den Wärmeklasse B bis H erhältlich. Das verwendete, hochwertige Elektrolyt-Kupfer hat einen Leitwert von 58 S und die Stärke kann zwischen 10µm und 1000µm liegen.

Damit mehr Strom, mehr Wärme und mehr Frequenz möglich werden: Isolierte Flachkupfer-Leitungen von CMC Klebetechnik.

Transformatoren