Folienbeschichtungen - vom Versuch zum Markt

Wie oft kommt es vor, dass man eine gute Idee hat, aber nicht die Möglichkeit, sie auszuprobieren oder umzusetzen. Diese Erfahrung machen auch Herstellern, die ein beschichtetes Produkt entwickeln und noch nicht wissen, wie groß die Chancen auf dem Markt dafür sind. Schön, wenn man dann mit relativ geringen Aufwand einfach einmal einen Versuch starten kann.  

Mittlerweile ist die Liste der bei CMC Klebetechnik durchgeführten Musterbeschichtungen, der kundenspezifischen Beschichtungen und Lohnbeschichtungen sehr lang.  

Besonders die Möglichkeit, auf einem speziellen Pilotcoater (Labor-Beschichtungsanlage) zunächst in einem produktionsnahen, aber doch wesentlich kleinerem Maßstab erste Versuche zu fahren, wird gerne angenommen.

Dies reicht von witterungsbeständigen Folienbeschichtungen als Reflexionsoberfläche bis zu nanostrukturierten Leitlacken, die als elektrische Heizung eingesetzt werden, von Gewebeimprägnierungen für Verbundmaterialien bis zu Kleberbeschichtungen von medizinischen Faserstoffen, von Isolationen für Hochtemperatur-Supraleiter bis Dekorfolien für Möbeloberflächen, von Anwendungen im Brennstoffzellen-Stack bis zu kohlefaserverstärkten Klebebändern als Ersatz für Stahlseile.  

Der Vorteil des Laborcoaters ist die geringe Rüstzeit, die sehr schnelle und direkte Eingriffsmöglichkeit in die Versuchsanordnung und die Möglichkeit, auch einmal 100m Bahnlänge zu produzieren. Gerade Kunden, die selbst bahnförmige Materialien verarbeiten und deren Maschinen fünf, zehn Meter lang sind, benötigen oft Mustermaterial, das eine gewisse Mindestlänge hat.  

Zwei oder drei Stunden Musterbeschichtung auf dem Pilotcoater genügen meist, um erste repräsentative Muster für eine Produktvorstellung zu erhalten.  

CMC Klebetechnik bietet darüber hinaus auch auf den Hauptbeschichtungsanlagen Möglichkeiten an, auch geringe Mengen probeweise zu produzieren. Folie, Gewebe, Vliese oder Papiere können bereits ab wenigen 100m² kostengünstig gefertigt werden. Dazu wird die Anlage stundenweise dem Kunden vermietet. Natürlich steht dabei das geballte Produktions- und Anwendungswissen der CMC Klebetechnik dem Kunden zur Verfügung.  

Varianten einer solchen Lohnbeschichtung sind Beistellung der Trägerfolie, der Beschichtungsmasse oder aller Komponenten. Solche ersten Versuche dienen natürlich auch dazu, neben einem verkaufsfähigen Produkt die optimalen Prozessparameter zu ermitteln. Denn selbst wenn zu einem späteren Zeitpunkt das Produkt bei einem anderen Beschichter beschichtet werden sollte, können in diesem frühen Stadium der Produktentwicklung bereits entscheidende Parameter analysiert werden (z.B. Beschichtungsgeschwindigkeit).

CMC Klebetechnik ist somit nicht nur ein Hersteller von technischen Klebebändern, sondern mit einer eigenen Entwicklungsabteilung auch Entwicklungspartner für kundenspezifische Lösungen.  

Testen Sie uns!

Hier erfahren Sie mehr zu unserer Laborbeschichtung.

CMC Klebetechnik Labor