Solarmodule reparieren, Hagelschäden beheben

Viele Gerätenormen verwenden Jahrhundert-Unwetter als Grundlage für Konstruktionsvorgaben. Doch selbst dann kann es vorkommen, dass Schäden an Folien- und Gewebebespannungen oder Solarmodulen entstehen. Solche Schäden beeinträchtigen die gewünschte Funktion teilweise oder gänzlich und bedeuten einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden.

Beschädigungen an Solarmodulen wie zum Beispiel Glasbruch beim Transport oder punktuelle Schäden durch den Einschlag eines harten Gegenstandes sind gar nicht so selten. Auch bei Dünnschichtmodule kann die Deckfolien z.B. durch scharfkantige Gegenstände beschädigt werden.

Aber auch Abspannungen aus PFTE-Glasgewebe, Silikon-PVC oder ETFE-Folien können durch punktuelle Beschädigungen in ihrer Funktion beeinträchtigt werden. Sie werden an Hauseingängen, in Freizeitparks, als fliegender Bau bei Veranstaltungen oder als Fassadenbestandteil eingesetzt.

Beiden Anwendungen gemein ist die Problematik, dass eine kleine Beschädigung eine wirtschaftlich bedeutsame Folge haben kann. Ein Dach, durch das es hindurch regnet, erfüllt seine Funktion nicht mehr auch wenn es nur ein kleiner Riss ist. Und ein Solarmodul, das wegen einer herabgewehten Dachziegel und einem kleinen Bruch im Deckglas weggeworfen werden muss, ist ebenso ärgerlich.

ETFE-Klebeband als Lösung

Das Material ETFE (Etyhlentetrafluorethylen) ist bekannt für seine extreme Witterungsbeständigkeit. Es wird seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich in Anwendungen wie dem Eden Project, Cornwall oder der Allianz Arena in München eingesetzt. CMC Klebetechnik fertigt aus dieser Folie ein Klebeband (CMC 77700) Es verbindet die alterungsbeständigen Eigenschaften von ETFE mit einem Kleber, der ähnliche Wetterbeständigkeiten aufweist wie die Folie selbst. Das Klebeband haftet sehr gut auf ETFE- oder PTFE-Folien und auch Silikonbeschichtungen.

Durch seine hervorragende Transparenz (>90% Lichtdurchlass) und gute Klebkraft eignet es sich als Reparaturband. Bei Abspannngen kann man Beschädigungen nahezu unsichtbar ausführen, weil es zu keiner Materialdopplung kommt (z.B. PTFE auf PTFE).

Beschädigte Solarmodule können punktuell mit dem Klebeband dauerhaft gegen Bewitterung geschützt werden. Die elektrischen Isolationswerte sind hervorragend (bei größeren Solarfeldern und Betriebsspannungen über 60V sollte ein Fachmann die Möglichkeit der Reparatur abschätzen), die Reduktion der Lichtmenge, die auf die in EVA eingebettet Solarmodule fällt, vergleichsweise gering.

ETFE-Klebebänder werden seit über 20 Jahren eingesetzt und haben schon lange ihre Leistungsfähigkeit bewiesen. Sie sind in vielen Fällen eine deutlich preiswerte Lösung als der Austausch einer Bespannung oder der Ersatz durch ein neues Solarmodul. Mehr Informationen finden Sie hier.

Solarmodule reparieren, Hagelschäden beheben