Stanzteile aus PTFE - isolieren, gleiten, dichten

Der Fluorpolymerwerkstoff PTFE (z.B. DuPont`s Teflon®) ist ein Hochleistungswerkstoff mit einmaligen Eigenschaften. Die antiadhäsive Oberfläche ermöglicht die leichte Reinigung und verhindert Anhaftungen von Verschmutzungen, Harzen, Ölen und Lacken. Polytetrafluorethylen zeichnet sich als Isolationsfolie durch eine hervorragende Durchschlagfestigkeit aus verbunden mit einer hohen Temperaturbelastbarkeit bis über 200°C. Durch eine Glasgewebeeinlage erhält PTFE zusätzlich eine sehr hohe mechanische Festigkeit und ist abriebfester.

Etiketten für Silikonoberflächen

Kaum eine andere Oberfläche widersetzt sich einer Verklebung so gut wie eine Silikonoberfläche. Selbst haftstarke Acrylatkleber finden auf dem niederenergetischen Material keinen Halt.

Formstanzteile aus Folien

Die Fügetechnik „Kleben“ birgt viele Vorteile gegenüber Schrauben, Schweißen oder Nieten. Stanzteile aus Klebebändern sind noch praktischer, denn sie „dosieren“ das Kleben ohne zusätzliches Werkzeug. Zusammen erleichtern selbstklebende Formstanzteile aus Folien die Konstruktion vieler Bauteile und Geräte.

Applikationsklebeband

Jeder Stanzbetrieb kennt die folgenden zwei Probleme bei Formstanzteilen aus nichtklebendem Material: Wie bekommt man die Einzelteile aus dem Werkzeugbereich heraus? Und wie „verpacke“ ich Formteile wie z.B. Dichtringe, Filzstanzteile, Formteile aus Folien oder Gummi so, dass sie möglichst einfach weiterverarbeitet werden können?

Stanzteile für EMV-Schirmung

Seit Jahren ungebrochen ist der Trend in der Elektrotechnik, immer kleinere, leistungsfähigere und intelligentere Geräte zu entwickeln. Was ein heutiges Smartphone an Leistung mit sich bringt, war bis vor fünf Jahren noch Desktop-Rechnern vorbehalten. Und moderne Motoransteuerungen erlauben Sanftanläufe, die früher nicht vorstellbar gewesen wären. Doch die Miniaturisierung bringt auch Probleme mit sich. Einerseits muss die entstehende Verlustwärme auf immer kleinerem Raum effizient abgeführt werden. Andererseits nähern sich Signalleitungen und leistungsführende Leitungen immer mehr einander an.