Entwicklung - Professionelle Produkte und Verfahren

Effiziente Lösungen für Ihr Unternehmen

Ein Unternehmen und seine Produkte sind so stark wie die Menschen, die dahinter stehen. Dafür stehen wir mit unserer Überzeugung und bei Bedarf auch mit außergewöhnlichen Ideen. Als Produzent, als Klebeband Entwickler, Problemlöser und Dienstleister orientieren wir uns an dieser Maxime. Das wichtigste Ziel für uns ist es, effiziente Lösungen für die unterschiedlichsten Anforderungen der Industrie zu finden. Darum betreiben wir intensiv Produktentwicklung - gemeinsam mit unseren Kunden. Für eine optimal passende Lösung.

Wir bieten interessierten Kunden auf Basis unserer Beschichtungsanlagen und der jahrzehntelangen Erfahrung umfangreiche Möglichkeiten, kundeneigene Lösungen zu realisieren. Dabei ist es egal, ob Sie eine neue Folie mit einer Standardbeschichtung versehen wollen oder eine neue Beschichtungsmasse auf eine beigestellte Folie aufbringen lassen wollen.

Beratung und Entwicklung

Sie erhalten - wenn notwendig - Unterstützung bei der Formulierung der Beschichtungsmasse durch unser Labor (unsere Möglichkeiten sind nicht nur auf einen "Kleber"-Auftrag beschränkt) . Auch stehen wir Ihnen bei Bedarf gerne bei der Auswahl der Rohstoffe (Trägermaterialien) zur Verfügung. Eventuell notwendige "Hilfsmittel" wie Silikonpapier, Abdeckfolien oder Laminat-Partner stehen in großer Vielfalt zur Verfügung. Die Mindestbeschichtungsmenge sollte 1000m² nicht unterschreiten. Die Gesamtkapazität liegt bei mehreren Millionen Quadratmeter pro Jahr. Natürlich kann die lohnbeschichtete Ware im Anschluss auch geschnitten oder formatiert werden

Entwicklung - Professionelle Produkte und Verfahren

Laborbeschichtungsanlage

Technische Daten

  • 3-Zonen Heißluft-Trockner bis max. 155°C

  • Trocknerlänge 5 m, Geschwindigkeit zwischen 0,5.....5 m/min

  • maximale Bahnbreite 300 mm, Nutzbreite meist etwa 260....270 mm

  • Laminierstation für Kaschierungen

  • Möglichkeit, eine Abdeckung (PE-Folie, Silikonpapier, usw.) zulaufen zu lassen

  • übliche Längen für Musteranfertigungen 10....50 Laufmeter

Laborbeschichtunganlage
Odoo image and text block

Messmöglichkeiten im Entwicklungslabor

Effektive Entwicklungsarbeit hat auch mit einer guten Laborausstattung zu tun. Neben einem modern und großzügig eingerichteten Labor verfügen wir über eine Vielzahl von Einrichtungen, um Messungen und Prüfungen durchführen zu können. Hier finden Sie eine kurze Auswahl:

  • Pilotbeschichtungsanlage zur Herstellung von produktionsnahen Mustern in max. 270 mm Breite und max ca. 100 m Länge
  • Klimaschrank, Fa. Weiss, Luftfeuchtigkeit bis 100 rel %, Temperatur -70 ...+180°C
  • Mehrere Heizöfen bis 350°C für z.B. Schnellalterungstests
  • Senkrechte Brennkammer für Brennbarkeitstests in Anlehnung an UL94-V und IEC 60454
  • Waagrechte Brennkammer für Brennbarkeitstests in Anlehnung an UL94-H und IEC 60454
  • Messgerät zur Bestimmung des elektrischen Widerstands (elektrische Leitfähigkeit)
  • Hochspannungsprüfgerät für die Bestimmung der Durchschlagsspannung bis 15kV AC
  • Verschiedene Viskosimeter zur Bestimmung der Viskosität der Kleberlösungen
  • Mehrere Präzisionswaagen
  • Messgerät zur Bestimmung des Restlösemittelgehaltes (Flüchte-Messgerät)
  • Dickentaster: Skalenteilung +-1µm
  • Bügelmessschraube: Skalenteilung +-1µm
  • Portal-Zugmessgerät von der Fa. Zwick; Messdose Obergrenze 500N, +/- 0,5% auf den Messwert, zur Bestimmung von Klebkräften, Reiß- und Dehnfestigkeit
  • PH-Elektrode: PH 0 bis 14 zur Messung der basischen oder sauren Eigenschaften von Lösungen
  • Präzisionslineal mit Meßlupe (0,01 mm Teilung), zum Beispiel zum Messen  des Schrumpfs von Folien
  • Mikroskop mit digitalem Kameraaufsatz für Oberflächenuntersuchungen
  • Einrichtungen zur Ermittlung der Scherfestigkeit auch unter erhöhten Temperaturen (Saft-Test)
  • Koflerbank zur Bestimmung der Schmelztemperatur von Klebstoffen und Polymeren

Folienbeschichtungen - vom Versuch zum Markt

Wie oft kommt es vor, dass man eine gute Idee hat, aber nicht die Möglichkeit, sie auszuprobieren oder umzusetzen. Diese Erfahrung machen auch Herstellern, die ein beschichtetes Produkt entwickeln und noch nicht wissen, wie groß die Chancen auf dem Markt dafür sind. Schön, wenn man dann mit relativ geringen Aufwand einfach einmal einen Versuch starten kann.  

Mittlerweile ist die Liste der bei CMC Klebetechnik durchgeführten Musterbeschichtungen, der kundenspezifischen Beschichtungen und Lohnbeschichtungen sehr lang.  

Besonders die Möglichkeit, auf einem speziellen Pilotcoater (Labor-Beschichtungsanlage) zunächst in einem produktionsnahen, aber doch wesentlich kleinerem Maßstab erste Versuche zu fahren, wird gerne angenommen.

Dies reicht von witterungsbeständigen Folienbeschichtungen als Reflexionsoberfläche bis zu nanostrukturierten Leitlacken, die als elektrische Heizung eingesetzt werden, von Gewebeimprägnierungen für Verbundmaterialien bis zu Kleberbeschichtungen von medizinischen Faserstoffen, von Isolationen für Hochtemperatur-Supraleiter bis Dekorfolien für Möbeloberflächen, von Anwendungen im Brennstoffzellen-Stack bis zu kohlefaserverstärkten Klebebändern als Ersatz für Stahlseile.  

Der Vorteil des Laborcoaters ist die geringe Rüstzeit, die sehr schnelle und direkte Eingriffsmöglichkeit in die Versuchsanordnung und die Möglichkeit, auch einmal 100m Bahnlänge zu produzieren. Gerade Kunden, die selbst bahnförmige Materialien verarbeiten und deren Maschinen fünf, zehn Meter lang sind, benötigen oft Mustermaterial, das eine gewisse Mindestlänge hat.  

Zwei oder drei Stunden Musterbeschichtung auf dem Pilotcoater genügen meist, um erste repräsentative Muster für eine Produktvorstellung zu erhalten.  

CMC Klebetechnik bietet darüber hinaus auch auf den Hauptbeschichtungsanlagen Möglichkeiten an, auch geringe Mengen probeweise zu produzieren. Folie, Gewebe, Vliese oder Papiere können bereits ab wenigen 100m² kostengünstig gefertigt werden. Dazu wird die Anlage stundenweise dem Kunden vermietet. Natürlich steht dabei das geballte Produktions- und Anwendungswissen der CMC Klebetechnik dem Kunden zur Verfügung.  

Varianten einer solchen Lohnbeschichtung sind Beistellung der Trägerfolie, der Beschichtungsmasse oder aller Komponenten. Solche ersten Versuche dienen natürlich auch dazu, neben einem verkaufsfähigen Produkt die optimalen Prozessparameter zu ermitteln. Denn selbst wenn zu einem späteren Zeitpunkt das Produkt bei einem anderen Beschichter beschichtet werden sollte, können in diesem frühen Stadium der Produktentwicklung bereits entscheidende Parameter analysiert werden (z.B. Beschichtungsgeschwindigkeit).

CMC Klebetechnik ist somit nicht nur ein Hersteller von technischen Klebebändern, sondern mit einer eigenen Entwicklungsabteilung auch Entwicklungspartner für kundenspezifische Lösungen.