Brandschutz an Kabeln oder Gebäudebauteilen

Brandschutzkonzepte basieren auf einer entsprechenden Auslegung von Geräten oder Gebäuden. Sie sollen Zündquellen vermeiden oder die Ausbreitung eines Brandes verhindern. Viele verschiedene Technische Regeln, Normen und gesetzliche Vorgaben beschäftigen sich mit diesem Thema.

Besonders Kabelisolationen können mit ihren brennbaren Isolationen aus z.B. PE und PVC dazu beitragen, dass ein Brand sich durch ein Gebäude frisst. Hier sind effiziente Schutzmaßnahmen gefordert, um die Ausbreitung zu unterbinden.

Als Ausrüster von flächenhaften Produkten kann CMC Klebetechnik auch flammhemmende Beschichtungen aufbringen. Diese wirken ablativ (wärmeableitend) und als Dämmschichtbildner. Der eingebrachte Blähgraphit expandiert bei Hitzeeinwirkung um das bis zu 100-fach und bildet so eine Sperrschicht für die Flammenfront. Ausserdem werden auf diese Weise Hohlräume aufgefüllt, die als Flammenbrücke wirken könnten.

Die Beschichtung beschränkt also durch zwei sich ergänzende Art und Weisen die Brandentstehung bzw. -weiterleitung. Außerdem kann man aufgrund der Verfärbung (z.B. hellgrau -> schwarzgrau) gut erkennen, wo die Brandfront endet.

Besonders in baulich eng begrenzten Räumen können flexible, mit flammhemmender Beschichtung ausgerüstete Gewebe die einzige Möglichkeit darstellen, eine ausreichend funktionale Brandabschottung zu bieten. Brandschutzbandagen haben in diesem Fall eine ähnlich gute Brandabschottungswirkung wie ähnliche Verfahren mit Spachtelmassen u.ä..

CMC Klebetechnik bietet keine fertigen Bandabschottungsprodukte an. Vielmehr werden kundenspezifische Beschichtungslösungen angeboten. Sie basieren auf einer flammhemmenden Beschichtungsmasse, die mit einer Schichtstärke von 0,8 - 1,2 mm auf das vom Kunden gewünschte Material aufgebracht werden kann.

Effektive Flammhemmung – eine der vielen Beschichtungsmöglichkeit aus dem Hause CMC Klebetechnik.

Brandschutz an Kabeln oder Gebäudebauteilen