Elektrische Isolationen in Elektrofahrzeugen

Fließt Strom durch einen widerstandsbehafteten Leiter, so entsteht Wärme. Die früheren Glühbirnen machten das Phänomen sehr deutlich sichtbar. Auch in der Elektromobilität fließt Strom von der Batterie zum Motor. Damit die Stromleitungen nicht ähnlich heiß werden wie bei der Glühbirne, muss die Strombelastung für die Leitung gering sein.

Wärmemanagement für LED-Hochleistungslampen in Gewächshausbeleuchtungen

Wärmeleitende Silikonfolien, Wärmeleitfolien und Gapfiller für professionelle Beleuchtungen. Die Verbesserung des Wirkungsgrades von LED-Beleuchtungen wird von Generation zu Generation besser. Dennoch entwickeln Leistungsleuchtdioden nach wir vor erhebliche Verlustleistung. Dabei sind blaue und rote LED`s noch am effizientesten. Hier wird mehr als 50% der eingesetzten elektrischen Energie in Lichtphotonen umgesetzt.

Festkörperbatterien – die nächste Generation von Batterien?

Technologischer Standard für die Elektromobilität sind heute Lithium Ionen Batterien mit einem flüssigen, brennbaren Elektrolyten bei maximal 300 Wh/kg Energiedichte. Sogenannte Solid State Batterien sollen das Risiko des Batteriebrandes drastisch reduzieren und die Energiedichte deutlich verbessern.

Wärmemanagement bei LED-Leuchten

Die LED-Beleuchtung ist aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr weg zu denken. In vielen Bereichen hat sie selbst Leuchtstoff-Lampen und Energiesparlampen weitgehend verdrängt.

Diffusionsfolien aus Makrofol und Wärmemanagement-Lösungen für LED-Anwendungen

Die LED-Lichttechnik bietet sehr viele Möglichkeiten der energieeffizienten Lichtgestaltung – erheblich mehr, wie es früher mit ineffizienten Glühlampen oder linearen Leuchtstoffröhren möglich war. Insbesondere die geringere Wärmeentwicklung dieser elektronischen Lichtquelle erlauben heute den Einsatz anderer Werkstoffe wie PMMA oder Polycarbonat. Doch LED-Leuchtmittel emittieren stark punktförmig das Licht, was gerade bei einer möglichst gleichmäßigen Ausleuchtung mit Licht störend ist.

Fertigungsvorteile nutzen - Klebeband-Spendegeräte im Einsatz

Viele Produktionsprozesse in der Industrie nutzen die Vorteile von technischen Klebebändern und selbstklebenden Stanzteilen (Etiketten). Diese Produkte sind einfach zu handhaben, können ohne Hilfsmittel befestigt werden und erfüllen viele Aufgaben wie Halten, Abdichten, Kennzeichnen, Isolieren oder Schützen.

Dosierbare (flüssige) Gapfiller besser als vorgefertigte Gapfiller?

Immer mehr Anwendungen in der Elektronik und Elektrotechnik benötigen ein ausgeklügeltes Wärmemanagement. Mehr Leistung auf kleinerem Raum erzeugt einen zunehmenden Aufwand, die Verlustwärme effizient abzuführen. Mittel der Wahl waren bisher vorgefertigte Gapfiller oder Silikonfolien. Doch besonders im Batteriebereich für Elektrofahrzeuge werden vermehrt 2K-Systeme eingesetzt, die erst an Ort und Stelle aushärten. Ist das die bessere Lösung?

Nomex® Meta-Aramidpapier als effiziente Wärmebarriere / Wärmeisolation

Das von der Firma DuPont vor 60 Jahren entwickelte Hochleistungspapier Nomex® wird vorwiegend in der Elektromotorenbranche eingesetzt. Dort ist es ein chemisch, thermisch und elektrisch verlässlicher Isolator mit unverzichtbaren Vorteilen gegenüber anderen Materialien.

Probleme mit Spannungsdurchschlägen bei der Verwendung von Gap-Filler

Ein Großteil der Anwendung wärmeleitender Materialien erfolgt in der Elektronik im Bereich der Kleinspannung. Hier kann aus Sicht der Spannungsfestigkeit sehr unproblematisch nahezu jedes wärmeleitende Material eingesetzt werden. Anders bei modernen Hochspannungsanwendungen.

Kapton-Folien für HT-PEM Brennstoffzellen

Es gibt mehrere Gründe, die für Hochtemperatur(HT)-Brennstoffzellen sprechen. Ein wichtiger ist die hohe Toleranz gegenüber Kohlenmonoxyd. Dieser Bestandteil der natürlichen Luft ist für die leichter konstruierbaren Niedertemperatur(NT)-Brennstoffzellen Gift. Außerdem ist der „Brennstoff“ einer HT-PEM Zelle ein einfacher handhabbarer wie Wasserstoffgas unter bis zu 700 Bar Hochdruck.

Schutzfolien für Stadtmöbel

Vandalismus verursacht jährlich Schäden im mehrstelligen Millionenbetrag. In vielen Kommunen muss ein nicht unerheblicher Teil des knappen Haushalts aufgewendet werden, um Vandalismusschäden zu beseitigen. Mit Schutzfolien von CMC Klebetechnik kann man diesen Folgekosten vorbeugen.

Brennstoffzellen – eine Lösung für Mobilität und Energiewende mit Folien von CMC Klebetechnik

Im Jahre 1994 wurde mit NECAR das erste Wasserstoff-angetriebene Auto vorgestellt. Daimler war damit seiner Zeit etwa 25 Jahre voraus und fuhr die Forschung in Folge in diesem Bereich massiv herunter. Doch die Energiewende und die weltweiten CO2 Ziele machen Brennstoffzellen wieder interessant. Die CMC Klebetechnik ist mit dabei.

Stanzteile aus PTFE - isolieren, gleiten, dichten

Der Fluorpolymerwerkstoff PTFE (z.B. DuPont`s Teflon®) ist ein Hochleistungswerkstoff mit einmaligen Eigenschaften. Die antiadhäsive Oberfläche ermöglicht die leichte Reinigung und verhindert Anhaftungen von Verschmutzungen, Harzen, Ölen und Lacken. Polytetrafluorethylen zeichnet sich als Isolationsfolie durch eine hervorragende Durchschlagfestigkeit aus verbunden mit einer hohen Temperaturbelastbarkeit bis über 200°C. Durch eine Glasgewebeeinlage erhält PTFE zusätzlich eine sehr hohe mechanische Festigkeit und ist abriebfester.

Flammhemmung und Isolation mit Formex®

Ein aktueller Vorschlag zur Sicherheit von automobilen Batteriesystemen lautet, dass nach Entzündung einer Batteriezelle (Thermal Runaway) den Insassen eines PKW`s noch 5 Minuten zum Verlassen des Fahrzeuges bleiben müssen. Aber auch wenn nicht direkt Menschenleben bedroht sind, will man einen entstehenden Brand möglichst begrenzen.

ETFE-Klebebänder für solare Anwendungen

Das als Hostaflon®, Fluon® oder Tefzel® bekannt gewordene Material ETFE ist heute als transparente Gebäudehülle weltweit in Form von Folien im Einsatz (Watercube Beijing, Allianzarena München). Besondere Vorteile von Folien aus ETFE sind das geringe Eigengewicht, die extrem hohe Witterungsbeständigkeit (>30 Jahre) und Transparenz.

Etiketten für Silikonoberflächen

Kaum eine andere Oberfläche widersetzt sich einer Verklebung so gut wie eine Silikonoberfläche. Selbst haftstarke Acrylatkleber finden auf dem niederenergetischen Material keinen Halt.

Frequenzabhängigkeit der Durchschlagspannung

Warum Isolationen für die Elektro-Mobilität auch versagen können.

Neue Anforderungen erfordern neue Herangehensweisen an eine Aufgabe. Eine dieser Herausforderungen bei der Elektro-Mobilität ist, immer größere elektrische Leistung zur Verfügung zu stellen. Da die Leistung das Produkt aus Strom und Spannung ist, zwingen automobilspezifische Umstände Hersteller dazu, immer höhere Spannungen einzusetzen. Denn nur so lassen sich Leitungsquerschnitte klein halten.

Graffiti-Schutz mit ETFE-Klebeband

Oberflächen vor Verschmutzungen oder Graffiti mit einer Schutzabdeckung zu schützen ist gängige Vorgehensweise. Der Lotus-Effekt von z.B. Schutzfarben ist eine Möglichkeit, die Reinigung von verschmutzten Flächen zu erleichtern. Eine weitere ist die Beklebung mit Opferoberflächen, also mehrlagigen Folien, die nach und nach von den belasteten Flächen abgezogen werden können.

Isolierte Kupfer-Folienleiter für die Elektromobilität

Wo hohe Frequenzen eingesetzt werden, begrenzt ein physikalischer Effekt die Stromtragfähigkeit von Kupferleitungen: der sogenannte Skin-Effekt. Durch die sich bildenden, hochfrequenten Magnetfelder reduziert sich die Stromdichte in der Tiefe des Leiters immer mehr (Wirbelstromverluste).